Am Sonntag, den 19. November, stand uns beim USC Konstanz das Auswärtsspiel mit der weitesten Anreise bevor. Unser 2. Vorstand Coen übernahm das Steuer und so rollte um 8 Uhr morgens unser Bus mit einem Kader von 9 Spielerinnen in Richtung Bodensee. Konstanz konnte die ersten sechs Spiele für sich entscheiden und hat nur einen Zähler weniger als der Tabellenführer aus Heidelberg auf dem Konto. Als Drittplatzierte der Oberliga wollten wir den USClerinnen jedoch die erste Saisonniederlage bescheren.

Durch einen starken Start mit guten Aufschlägen konnten wir uns auch gleich einen Vorsprung von 6:2 herausspielen. Gute Abwehraktionen und eine stabile Annahme sorgten dafür, dass Zuspielerin Eva die Angreifer variabel einsetzen konnte, die dann mit druckvollen Angriffen die Heimmannschaft unter Druck setzten. Kleine Fehler in der Blockarbeit ließen unseren Gegner zwar aufholen, aber Kampfgeist und Disziplin führten zum ersten Satzgewinn mit 24:26.

Wie so oft glich der Spielverlauf einer Achterbahnfahrt. In den folgenden Satz fanden wir nicht richtig hinein, durch druckvolle Aufschläge von Konstanz wackelten auf unserer Seite Annahme- und Abwehrleistung. Wir kämpften uns heran, schafften bei 14:14 auch den Anschluss, aber der USC fand immer besser ins Spiel. Das nun variable Angriffsspiel des Gegners von allen Positionen erschwerte unsere stabile Blockarbeit und Konstanz gewann mit 25:17. Im 3. Satz wurde unsere Annahme wieder konstanter und bis zum Spielstand von 16:16 lieferten wir uns ein enges Spiel. Ab dann hat Konstanz mit starken Aufschlägen Fahrt aufgenommen und ging mit 2:1 (25:19) in Führung.

Die lange Anreise sollte sich jedoch für uns lohnen und wir wollten nicht ohne Punkte nach Hause fahren. Die Stimmung im Team wurde trotz des Rückstandes immer besser und mit der Zeit wussten wir auch mit den Gesängen und Zurufen des heimischen Publikums umzugehen. Bei mehreren langen Ballwechseln behielten wir durch einen großen Kampfgeist den längeren Atem und erspielten uns einen 12:7-Vorsprung durch eine zusätzlich gute Abwehr und druckvolle Angriffe. Auch der Block funktionierte nun wieder besser und so schlossen wir den Satz mit 18:25 für uns ab.

Durch sehr starke Aufschläge von Eva und Agnese, mit denen Konstanz nicht zurechtkam, dominierten wir den Tiebreak. Auch in diesem Durchgang konnten wir die langen Ballwechsel zu unseren Gunsten entscheiden und gewannen verdient mit 4:15.

Ein großes Dankeschön geht noch einmal an unseren Aushilfs-Co-Trainer Coen, der spontan eingesprungen ist und den Bus und uns sicher nach Konstanz und wieder zurückgebracht hat. Durch die bisher beste Saisonleistung und die dadurch gewonnenen 2 Punkte halten wir den Anschluss an die Tabellenspitze. Am kommenden Samstag, den 25. November, steht uns mit dem Heimspiel gegen den SV Bohlingen das nächste direkte Duell bevor. Wir freuen uns, wenn ihr uns am Samstag ab 20 Uhr in der GBG-Halle dabei unterstützt den 3. Tabellenplatz zu verteidigen!

Es spielten: Eva (Z), Maren und Alicia (D), Lisa, Rahel und Eileen (MB), Agnese und Anastasia (AA) sowie Marianne (L).