Am Samstag, den 24. November empfingen die VSG Kampfstörche den Verbandsligaaufsteiger aus Bad Krozingen in Mannheim.

Der erste Satz fing konzentriert und ohne Eigenfehler an. Durch einen stabilen Annahmeriegel, sauberes Zuspiel und gezielte Angriffe konnte ein großer Vorsprung erspielt werden. Von den Gegnern kam nun nicht mehr viel Gegenwehr und so konnte der erste Satz ziemlich flott für die VSG Mädels entschieden werden (25:14).

Der zweite Satz begann ausgeglichen. Die gegnerischen Aufschläge wurden immer besser und die Mannheimer Annahme wackelte immer mal wieder. In der Mitte des Satzes konnten sich die Bad Krozinger Damen einen kleinen Vorsprung erspielen, da auf einmal kein Aufschlag mehr ins gegnerische Feld platziert wurde. Gegen Ende des Satzes landeten die Aufschläge zwar wieder im Feld und man konnte sich nochmal rankämpfen, aber zu einem Satzgewinn reichte es leider nicht (24:26).

Im dritten Satz war die alte Form vom ersten Satz wieder da und die Eigenfehler konnten deutlich reduziert werden. Die Aufschläge und die Annahme waren wieder stabil und so zwang man die Gegner zu mehr Fehlern. Der Vorsprung baute sich kontinuierlich aus und so konnte der 3. Satz wieder klar für sich entschieden werden (25:15).

In den vierten und letzten Satz starteten die VSG Mädels genau so souverän, wie sie den 3. Satz beendet hatten und konnten durch einige gute Angriff- und Blockaktionen den Sieg gekonnt sichern (25:14).

Am kommenden Samstag spielen die Kampfstörche das letzte Spiel der Hinrunde gegen den Tabellenvierten aus Freiburg.

Es spielten: Eva (Z), Agnese und Anastasia (AA), Rahel und Lena (MB), Pauline, Lisa und Alicia (D), Nadine und Elena (L)