H2 @ H1 0:3 (20:25 16:25 23:25)
Am vergangenen Sonntag kam es in der altehrwürdigen IGMH-Halle auf das erste Aufeinandertreffen zwischen den beiden Verbandsligateams der VSG Mannheim, bei dem sich erwartungsgemäß die Herren 1 in einer durchaus ansehnlichen Partie mit 3:0 durchsetzen konnte.

Mit dem „mindset“, nicht zu verlieren zu haben, gingen wir furchtlos und hochmotiviert in die Partie und spielten dabei komplett locker und frech auf. Bis zum Stand von 17:17 konnten wir den ersten Satz offen gestalten ehe unser Spiel zum Schluss des Satzes etwas einbrach.
Im zweiten Satz gab es dann leider keinen Blumentopf für uns zu gewinnen. In Durchgang Numero drei konnten die vielen Fans dann wieder tolle Volleyball-action der VSG-Teams bestaunen, die sich wie im ersten Satz auf Augenhöhe begegneten. Wir konnten uns zum Ende des Satzes hin einen komfortablen Vorsprung von 23:19 erarbeiten, welchen wir allerdings nicht mehr über die Ziellinie retten konnten. Schade eigentlich, da ein 1:3 aus unserer Sicht, angesichts des relativ offenen Spielverlaufs und unseres dezimierten Kaders, allemal verdient gewesen wäre. Vielleicht ist ja im Rückspiel Anfang nächsten Jahres mehr drin. (JH)

Mit einem 3:0 (25:21, 25:23, 25:21) konnten unsere Herren 1 gegen den SSC Karlsruhe 3 den zweiten Sieg im 2. Spiel feiern und liegen nun auf dem 4. Platz der Verbandsliga. Auch dieser Sieg fällt unter die Kategorie Arbeitssieg.
In den ersten beiden Sätzen war die Annahme, die im ersten Ligaspiel noch für Probleme sorgte, vor allem durch Libero Claudio stabil. Eine kämpferische Leistung in der Abwehr sorgte zudem für Aufschwung. Die beiden Sätze wurden mit 25:21 und 25:23 zu Gunsten der Mannheimer entschieden.

Erfolgreicher Saisonauftakt gegen die SG HTV/ USC Heidelberg (22:25, 21:25, 25:20, 25:19, 19:17)!

Im ersten Duell in der Verbandsliga lieferten sich unsere Herren mit den Heidelbergern ein spannendes Auftaktspiel, das in einem Kampfsieg endete. Mit Heidelberg trafen die H1 auf einen starken Gegner mit einem besonders starken Libero. Die anfängliche Unsicherheit in Annahme und Aufschlag sorgte für die 2:0-Satzführung der Hausherren, konnte jedoch in Satz drei abgelegt und bis zum Spielende kontinuierlich verbessert werden. Zum Ende hin verstärkten unsere Herren auch deutlich ihr Blockspiel, auch dank Dirk und Willi über die Mitte. Die guten Entscheidungen von Coach Sebastian Gnieser sorgten mit variablen K1 und K2 Aufstellungen für den letzten Schritt zum Sieg. Weiter so!

Satte 3 Punkte zum Start in die neue Saison, aaaaber...

Am Samstag bestritten die Herren 2 neu formiert ihr erster Spiel der jungen Saison 17/18 bei TV Flehingen. Etwas dezimiert aber aufgrund des Triumph über den gestrigen Gegner im Vorbereitungsturnier in Kleinsteinnbach hoch motiviert, reisten die Mannheimer ins etwas ländliche Flehingen (Landkreis Oberderdingen). Eine Fahrgemeinschaft und Nachzügler Klaus hatten sogar etwas Trouble die Halle zu finden, obgleich der präzisen Navigation per Gps.
Nachdem dann alle in der Halle angekommen waren, konnten wir zunächst einen ungefährdeten Triumph unseres nächsten Gegners, der TG Ötigheim, über die Hausherren bestaunen, bei dem Taktikcoach Daniel unseren neuen Spielern Block und Bleistift an die Hand drückte, damit sie ihre Impression über die beiden Teams sammeln und in einem Scouting Bericht festhalten sollten. Danach ging für uns ans Eingemachte:

H2 vs. HTV 4 3:0 (25:12 25:14 25:15)
H2 vs. TSG HD-Rohrbach 3:0 (25:18 25:14 25:18)

Mit einer überragenden Mannschaftsleistung in allen Elementen, einer absoluten Kaltschnäuzigkeit und grandiosen Stimmung wird die Herren 2 verdient Meister der Landesliga!!!! Aber immer der Reihe nach:
Am vergangenen Samstag war endlich der letzte und endscheidende Spieltag der Saison 2016/2017 gekommen. Viel Werbung wurde im Vorfeld der beiden Spiele gemacht und möglichst viele Fans mit Freibier und Freihugo in die Halle gelockt. Doch damit es ein Endspiel für unsere Fans zu bewundern gab, musste erst einmal die Pflicht erfüllt werden.

H2@ASC Feudenheim 3:0 (25:22 25:17 25:12)

Na bitte wer sagt’s denn!!! Herren 2 gewinnen auch in Feudenheim mit 3:0, und somit ist das heiß ersehnte Saisonfinale nun schon zum Greifen nah. Aber immer der Reihe nach:
Am vergangenen Samstag stand für uns das letzte Auswärtsspiel der Saison 2016/2017 auf dem Spielplan, obwohl für einige Spieler die Entfernung zur Brüder-Grimm Halle in Feudenheim sogar geringer ist als zu unseren eigenen Heimspielen. Die Derbies gegen den Mannheimer Stadtrivalen haben immer einen einzigartigen Charakter, doch diesmal hatte das Spiel eine besondere Brisanz, da wir bei einem Sieg weiterhin die Chance auf das „Finale Dahoam“ wahren konnten. Trotz einiger organisatorischer Schwierigkeiten im Vorfeld des Spieltags, fanden sie dann doch 9 und mit etwas Verspätung 10 willige und bis in die Haarspitzen motivierte VSGler den Weg nach Feudenheim. H3 Mittelblocker Björn gab seine Premiere bei der H2, da etatmäßiger Mittelmann Coen am Vorabend noch auf einer Aprés-Ski-Party die Sau rausgelassen hatte und dadurch mit etwas Verspätung und leicht verkatert nach Mannheim zurückkehrte.

Das Duell gegen den direkten Konkurrenten um den Nichtabstieg KIT SC endete für die VSG-Herren mit einer 1:3-Niederlage.

Trotz großer Aufstellungsschwierigkeiten beim Gegner schaffte man es im ersten Satz nicht einen Vorsprung über die Zeit zu bringen.
Satz 2 war geprägt von Nervosität auf Mannheimer Seite und konnte ebenfalls nicht für sich verbucht werden. 0:2-Rückstand, obwohl alle Möglichkeiten vorhanden waren selbst 2:0 in Führung zu liegen. Ein für die Mannheimer gewohnter Spielverlauf in dieser Saison.

Mit dem Rücken zur Wand war der Druck in Satz 3 dann weg. Debütant Alessandro Saitta zog im Zuspiel gekonnt die Fäden, das Side-Out war nicht mehr von leichten Fehlern gestört und der Block besann sich endlich auf seine Fähigkeiten. Außerdem war Malte Kremer im Angriff nicht mehr zu halten. Der Anschluss war hergestellt.

Leider wollten die VSG-Herren in Satz 4 wieder mit dem Kopf durch die Wand, statt selbigen einzuschalten. Aufschlag, Block und Abwehr funktionierten – die Angriffsleistung war jedoch nicht clever genug, um nach einer Aufholjagd zum 20:20 die Wende herbeizuführen. Dazu kam allmählich auch der Kräfteverschleiß, der es dem KIT SC dann leicht machte, den Satz- und Matchgewinn herbeizuführen.

Bereits kommende Woche will man es besser machen und gegen den Heidelberger TV aus der oberen Tabellenhälfte ohne Druck aufspielen. Das Heimspiel beginnt am Samstag, den 11.03.2017 um 16 Uhr in der GBG-Halle.

H2@ VC Hoffenheim 3:0 (75:48 – 25:14 25:20 25:14)

Am vergangenen Samstag stieg in Hoffenheim ein wahres Schlüsselspiel für die Mannen der H2 und zwar der führende in der Auswärtstabelle (wir) gegen den Führenden in der Heimwertung (der VC Hoffenheim). Ein Schlüsselspiel war es in dem Sinne, dass wir bei einem Sieg weiterhin die Chance auf ein echtes Endspiel um den Titel im allerletzten Spiel der Saison aufrechterhalten konnten, was uns am Samstag mit Bravour auch gelungen ist.