Zum ersten Heimspieltag im neuen Jahr empfingen wir den TSV Handschuhsheim und den TV Waibstadt. Da beide Mannschaften noch knapp vor uns in der Tabelle standen, hatten wir uns vorgenommen durch zwei Heimsiege auf einen der vorderen Tabellenplätze zu hüpfen.

Leider waren wir am Wochenende nur in dezimierter Spielerzahl anwesend, da mehrere Spielerinnen durch unterschiedliche Gründe verhindert waren. Unser Team wurde glücklicherweise aber durch Lena Gottmann, die in der Hinrunde noch im Ausland war, verstärkt, die ihre Saison bei uns startete.

Volleyball läuft nicht immer nach Plan. Und so steht am Ende des Spieltags gegen den Heidelberger TV eine in den Sätzen knappe, aber im Ergebnis deutliche 0:3-Niederlage für die Kampfstörche der VSG Mannheim.

Aus dem Hinspiel wussten wir, dass uns mit dem Tabellenführer der Oberliga Baden eine spielstarke Mannschaft erwarten würde, die unter anderem wegen ihres guten Block-/Abwehrspiels bisher ihresgleichen in der Liga sucht. Nach einem für unseren Geschmack viel zu kurzem Hinspiel, war folglich unser Plan, mit druckvollen Aufschlägen und einer konstanten, geschlossenen Mannschaftleistung den HTV-Mädels die erste Saisonniederlage zu bescheren.

Im ersten Spiel 2018 empfingen die VSG-Kampfstörche am Samstagabend die Oberligadamen aus Kleinsteinbach. Vor einer gut gefüllten Publikumsbank versprach diese Partie, nach dem Hinspiel mit 3:2 für die Mannheimerinnen, ein spannendes Spiel zu werden.

Satz eins begann mit einer langen Phase der Ausgeglichenheit, ehe sich die Gegnerinnen in der zweiten Satzhälfte mit 3 Punkten absetzten konnten. Durch eine stabile Aufschlagserie und die variable Passverteilung auf den drei vorderen Angriffspositionen kämpften sich die Störche auf 23:23 heran. Jedoch musste der erste Satz mit 24:26 den Gegnerinnen überlassen werden.

Am Samstag, den 13.01.2018, traten wir zu unserem ersten Spieltag im Jahr 2018 gegen den HTV in Heidelberg an. Nach unserem Schiedsrichtereinsatz im ersten Spiel, konnten wir nun endlich selber loslegen. Mit sechs Feldspielern und einer Libera waren wir zwar nur sehr knapp besetzt, starteten jedoch mit einer Aufschlagserie in den Satz bis zum Spielstand 8:0. Jedoch konnten wir unsere Führung von 16:10 nicht bis zum Ende durchziehen und verloren den ersten Satz mit 22:25.

Im zweiten Satz wollten wir nun weiter den Gegner ärgern, unsere eigenen Fehler minimieren und natürlich den Satz für uns entscheiden. Jedoch hatten wir sehr mit den starken Aufschlägen des Gegners zu kämpfen. Wir zeigten eine gute Leistung, doch es reichte trotz hohem Einsatz nur zu einem 23:25.
Doch wir hatten gezeigt, wir können mehr! Dies wollten wir unbedingt mit einem Satzgewinn unter Beweis stellen. Es sollte aber anders kommen und wir verloren den Satz mit 16:25. Somit gewann Heidelberg mit 3:0.
Wir haben eine gute Leistung gezeigt und unser Potenzial angedeutet. Nun gilt es unsere eigenen Fehler zu minimieren und weiter unseren Kampfgeist zu stärken.

Es spielten: Jana(MB), Leni(Z), Ipek(D), Dene(AA), Nicole(AA), Ebru(L) und Lara(MB)

1. Satz: Hochmotiviert aber ohne Trainierin Kathi starteten wir in unser erstes Rückrundenspiel. Unterstützt von unserem spontan eingesprungenen Trainer Duo Willy und Alessandro fanden wir langsam ins Spiel. Ab Mitte des Satzes konnten wir uns allerdings mit einem druckvollem Spiel absetzen. Begleitet von Kampfstorchgesängen beendeten wir diesen Satz mit 25:13.

10.12.2017 11.00 Uhr Schlossgartenhalle Großeichholzheim

Sehr dezimiert jedoch mit Alessandro aus der Herren 1 als Coaching-Unterstützung im Gepäck, reisten wir am Sonntagmorgen nach Großeichholzheim.

Nicht nur, dass unsere Damen 3 nur noch aus 3 Spielerinnen (Jessy/Sissi/Greta) an diesem Tag bestand und wir eine Spielerin (Kira, seit 4 Monaten nicht mehr im Einsatz und Training) nach nominieren mussten sowie 2 Leihgaben (Ebru/Clara) aus der Damen 4 dabei hatten, war durchaus noch eine Steigerung möglich. Bei Ankuft in der Halle stellte sich heraus, dass der Hausmeister vergessen hatte die Heizung für Sonntag an zu stellen. Dementsprechen knackig kalt war es in der Halle.

Am 09. Dezember starteten wir gegen die TG Laudenbach in unsere Rückrunde.

Wir gingen - obwohl wir nur 8 Spieler waren- motiviert an das Spiel ran. Den ersten Satz konnten wir trotz einigen Aufschlägen, die daneben gingen mit 25:19 für uns gewinnen.

Im zweiten Satz wollten wir uns weiter steigern und versuchten genauer zu spielen, was uns auch teilweise gelang und wir gewannen auch den zweiten Satz mit 25:21.

Im letzten Satz mussten wir es uns und den Gegener zeigen, das wir zurecht die ersten beiden Sätze gewonnen haben, also gaben wir Vollgas und gewannen auch den letzten Satz knapp mit 25:22.
Somit konnten wir uns weiterhin den 5. Platz sichern!

Es spielten: Anna-Lena, Ceyda, Clara, Ebru, Jana, Melanie, Meriem & Nicole

Nach einem spielfreien Wochenende reisten wir zu 11. nach Beiertheim. Gleich im ersten Satz stellten wir fest, dass sich die Mannschaftszusammensetzung unseres Gegners im Vergleich zu letzter Saison verändert hat. Den ersten Satz benötigten wir wie so oft als Anlauf. Viele Fehler im Aufschlag und eine ungenaue Spielweise ließen uns einer kleinen Punktedifferenz hinterher laufen und wir verloren den Satz 20:25.