Im ersten Spiel 2018 empfingen die VSG-Kampfstörche am Samstagabend die Oberligadamen aus Kleinsteinbach. Vor einer gut gefüllten Publikumsbank versprach diese Partie, nach dem Hinspiel mit 3:2 für die Mannheimerinnen, ein spannendes Spiel zu werden.

Satz eins begann mit einer langen Phase der Ausgeglichenheit, ehe sich die Gegnerinnen in der zweiten Satzhälfte mit 3 Punkten absetzten konnten. Durch eine stabile Aufschlagserie und die variable Passverteilung auf den drei vorderen Angriffspositionen kämpften sich die Störche auf 23:23 heran. Jedoch musste der erste Satz mit 24:26 den Gegnerinnen überlassen werden.

Mit gleicher Startaufstellung ging es in den zweiten Satz. Dieser ging durch eine hohe Eigenfehlerquote im Aufschlag, fehlendem Engagement in der eigenen Abwehr und einem schlechten Blockspiel deutlich mit 17:25 zugunsten der Gastmannschaft aus.

Mit Franz im Zuspiel sollte der Knoten im dritten Satz platzen. Nach einem klassischen Fehlstart stabilisierte sich die Abwehrleistung der Mannheimerinnen zunehmend und die Angriffe zeigten die gewohnte Härte und Präzision. Trotz 5 Spielerwechsel und 2 Auszeiten auf der gegnerischen Seite, ließen sich die Kampfstörche nicht mehr aufhalten. Mit 25:20 gewannen sie somit ihren ersten Satz der Partie.

Stimmungsvoll ging es im vierten Satz weiter. Der Aufschlag setzte die gegnerische Annahme stark unter Druck, sodass die Störche ihr Angriffspiel oft aus Dankebällen aufbauen konnten. Daraus resultierte schnell eine Führung von 7 Punkten, welche bis zum Schluss sogar auf 25:16 ausgebaut werden konnte.

Beide Mannschaften gingen nun mit hoher Konzentration in den entscheidenden Satz. Zu Beginn zeigte sich dem Publikum ein ausgeglichener Schlagabtausch mit einer tollen Abwehrleistung auf beiden Seiten. Trotz einer Führung von 7:5 wechselten die Störche mit 7:8 die Seite, da man die entscheidenden langen Ballwechsel nicht für sich gewinnen konnte. Die lautstarke Unterstützung unserer Fans gepaart mit der Entschlossenheit der Heimmannschaft führten zum Ausgleich von 13:13. Dieser Krimi endete schließlich unglücklich, sodass die VSG Kleinsteinbach mit 13:15 die zwei Punkte mit aus der Halle nahm.

Beim gemeinsamen Pizzaessen war die Enttäuschung schnell wieder vergessen und wir sehen mit gestärktem Kampfeswillen dem Topspiel der nächsten Woche gegen den Heidelberger TV entgegen. Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung der Fans und des Cateringteams.

Für die VSG Mannheim spielten: Gaby, Francesca, Eva (Z); Kathrin B.,Eileen, Lisa (MB); Alicia, Maren (D); Agnese, Anastasia (AA); Elena (L)