23.03.2019: D1 : Freiburg 3:0 (25:15, 25:21, 25:14)

In ihrem letzten Saisonspiel hat die Damen 1 der VSG Mannheim eine überzeugende Leistung abgeliefert und einen 3:0 Heimsieg gegen die Gäste des FT Freiburg eingefahren.

Trainerin Kathi Trübenbach konnte auf fast den gesamten Spielerkader zurückgreifen. Einzig die beiden etatmäßigen Liberas Nadine und Elena fielen krankheitsbedingt aus. Daher durfte sich zum zweiten Mal diese Saison Alicia das rote Trikot überstreifen, um hinten im Feld für Ruhe und Konstanz in Annahme und Abwehr zu sorgen. Außerdem freuten sich die Kampfstörche ihren "Zugvogel" Lisa wieder begrüßen zu dürfen, die den Winter ganz artgerecht in der warmen Sonne Afrikas verbracht hatte.

Vor rund 120 Zuschauern, unter denen sich viele ehemalige Wegbegleiter der Damen 1 sowie die siegreiche Herren 1 befanden, starteten die VSG Mädels konzentriert in den 1. Satz. Einige Eigenfehler auf der Seite der Gäste sowie eine konstante Leistung der Heimmannschaft führten schnell zu einem deutlichen Vorsprung. Allen voran punktete Außenangreiferin Agnese immer wieder über Linienangriffe, sodass der Satz deutlich mit 25:15 an die Mannheimerinnen ging.

Im zweiten Satz schlichen sich auch bei den Kampfstörchen einige Konzentrationsschwächen ein. Bälle, die zuvor in der Abwehr durch ein gutes Stellungsspiel und Beweglichkeit der Abwehrspielerinnen sicher erlaufen wurden, konnten von den Freiburgerinnen viel zu einfach im VSG-Feld platziert werden. So gestaltete sich ein ausgeglichener Satz bis kurz vor Schluss. Dann jedoch zeigten sich die VSG Mädels keineswegs flügellahm, sondern konnten in den entscheidenden Momenten wieder auf das Zusammenspiel von Block und Feldabwehr vertrauen. In der Folge ging auch Satz 2 mit 25:21 an die Gastgeberinnen.

Unterstützt von den lautstarken Fans knüpften die Kampfstörche an die gute Leistung des Satzendes von Durchgang 2 an und zeigten eine konstante Leistung im Angriff, Aufschlägen, sowie in Block- und Feldabwehr. Dementsprechend könnte auch der letzte Satz unter großem Jubel mit 25:14 gewonnen werden.

Trotz des 3:0 Erfolgs und einem hervorragenden Saisonabschluss als Vizemeister heißt es jetzt noch nicht aufatmen und in die verdiente Pause zu gehen. Denn in den nächsten Wochen steht das entscheidende Relegationsspiel an. Dementsprechend müssen die Kampfstörche nun ihre Saison etwas verlängern und im Training nochmal Vollgas geben, damit ein möglicher Aufstieg in die Regionalliga sicher gemacht werden kann.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauen, die uns die gesamte Saison so lautstark unterstützt haben und uns das ein und andere Mal zum Sieg getrommelt haben. Wir freuen uns euch Ende September wieder mit spannenden Spielen begeistern zu können.

Die Kampfstörche wünschen zum Schluss auch noch dem 1. Schiedsrichten einen angenehmen sportlichen Ruhestand und hoffen, dass er weiterhin dem Volleyball verbunden bleibt.

Es spielten: Eva, Sandra (Z), Anni, Lena, Rahel (MB), Agnese, Anas, Kathi (AA), Lisa, Pauline (D), Alicia (L).