Zum ersten Heimspieltag im neuen Jahr empfingen wir den TSV Handschuhsheim und den TV Waibstadt. Da beide Mannschaften noch knapp vor uns in der Tabelle standen, hatten wir uns vorgenommen durch zwei Heimsiege auf einen der vorderen Tabellenplätze zu hüpfen.

Leider waren wir am Wochenende nur in dezimierter Spielerzahl anwesend, da mehrere Spielerinnen durch unterschiedliche Gründe verhindert waren. Unser Team wurde glücklicherweise aber durch Lena Gottmann, die in der Hinrunde noch im Ausland war, verstärkt, die ihre Saison bei uns startete.

Wir begannen motiviert und nach langer Aufwärmphase in den 1. Satz, der lange Zeit ausgeglichen blieb. Gegen Ende des Satzes schafften wir es uns endlich mit 24:21 abzusetzen und der Satz schien schon fast sicher in der Tasche. Allerdings wollten dies die Handschuhsheimer Mädels mit sehr viel Kampfbereitschaft verhindern und kamen bis auf 24:24 an uns ran. Eine Auszeit sollte nochmal Ruhe ins Spiel bringen und die Konzentration hochfahren. Zwei Mal konnten wir uns noch den Vorteil in diesem knappen Satz erkämpfen, bis wir uns dann aber den starken Aufschlägen der Gegnerinnen mit 26:28 geschlagen geben mussten.

In Satz 2 konnten sich die Gegner gleich zu Beginn aufgrund der instabilen Annahmeleistung unsererseits deutlich absetzen. Die Annahme- und Angriffprobleme zogen sich leider durch den kompletten Satz (12:21), der durchwachsen mit Eigenfehler war und wir mussten diesen mit 19:25 abgeben.

Im 3. Satz stabilisierte sich die Annahme endlich wieder und wir konnten uns sogar im Mitte des Satzes 3 Punkte Vorsprung erarbeiteten, nachdem der Anfang lange ausgeglichen blieb. Durch die sich wieder einschleichenden Eigenfehler aufgrund mangelnder Konzentration, vor allem in Aufschlag und Annahme, konnten die Handschuhsheimer Mädels bei 20:20 wieder anschließen. Auch in diesem Satz waren die Gegner einfach konzentrierter und konstanter in ihrer Leistung als wir und konnten diesen dennoch knapp mit 23:25 für sich entscheiden.

Am Ende mussten wir die in Punkten knappe, aber in Sätzen deutliche Niederlage gegen den Tabellendritten aus Handschuhsheim hinnehmen.
Nach einer kurzen Ansprache in der Kabine von unserem Coach Sebastian wollten wir in unserem zweiten Spiel an diesem Tag einiges besser machen und auch nach dem vergangenen Spiel unseren Zuschauern und uns selbst beweisen, dass wir richtiges Volleyball spielen können.
Kaum waren wir in den ersten Satz gestartet, sah es aber überhaupt nicht danach aus, als könnten wir das erste Spiel hinter uns lassen und uns auf unsere Stärken konzentrieren. Viele kleine Fehler, Abspracheprobleme und wenig Druck im Angriff ließen die Mädels vom TV Waibstadt ungehindert zum Satzgewinn mit 13:25 durchmarschieren.

Trotz eingeschränkten Wechselmöglichkeiten begannen wir den zweiten Satz mit Veränderungen im Zuspiel und der Mitte. Bis zur Hälfte des Satzes konnten wir nun gut mithalten und das Spiel war ausgeglichen. Eine kleine Führung durch gezielte Aufschläge und Angriffe und Blockpunkte konnten wir bis zum Satzgewinn von 25:22 verteidigen.

Im dritten Satz mussten wir schon zu Beginn einem 4-Punkte-Rückstand hinterherlaufen, den wir zum Glück in der Mitte des Satzes in eine deutliche Führung verwandeln konnten, die wir bis zum Ende des Satzes behielten (25:16).
Mit zunehmend mehr Spaß beim Spielen und vielen erfolgreichen Angriffen konnten wir auch im vierten Satz endlich wieder annähernd zeigen, wie wir eigentlich spielen können. Umso schöner, dass wir dann auch mit diesem unerwarteten Heimspiel-Sieg belohnt wurden.

Ein Dank geht an unsere Zuschauer, an unsere verletzte Glücksbringerin Noemi und an unseren Coach Sebastian, der sich an diesem Heimspieltag leider viele unschöne Volleyballmomente anschauen musste.

Es spielten: Sabrina (Z), Sandra (Z, MB), Lena (MB), Sarah H. und Lisa (AA, D), Sarah K. (AA, MB), Maria (D, MB), Alex (AA) und Svenja (L)