Am Sonntag, den 6. Januar, stand für uns das nächste Auswärtsspiel bevor. Am gestrigen Samstag trafen wir uns für eine zusätzliche Trainingseinheit, damit wir nach der Weihnachtspause nicht nur mit 2 Stunden Training ins Spiel starten. Leider mussten wir krankheitsbedingt auf Sarah verzichten, dafür kamen Maren und Tanja aus dem Lazarett zurück. Als Schiedsgericht konnten wir uns schon von den druckvollen (Sprung-)Aufschlägen der VCO-Mädels überzeugen und wussten, dass uns kein leichtes Spiel bevorstehen würde.

Dennoch erwischten wir den besseren Start in die Partie. Die ersten Annahmen kamen auf den Punkt, wodurch wir Selbstvertrauen tankten. Gleichzeitig führten tolle Aufschlagserien auf unserer Seite dazu, dass wir uns schnell absetzen konnten (7:2). Spätestens nachdem Steffi unseren Vorsprung von 9:4 auf 22:4 erhöhte und sich auch von beiden Auszeiten nicht aus dem Konzept bringen ließ, war klar, dass in diesem Satz nichts mehr anbrennen würde. Der Satz ging völlig verdient mit 25:8 an uns.

In den beiden kommenden Sätzen fanden die Mädels des Nordbaden-Kaders immer besser ins Spiel. Abwechselnd bauten wir in den unterschiedlichen Elementen einige Fehler ein, sodass die Sätze 2 und 3 etwas enger ausfielen. Dies schadete der guten Stimmung auf und neben dem Feld jedoch zu keinem Zeitpunkt. Mit 25:19 und 25:20 konnten wir uns durchsetzen und 3 Punkte auf unserem Konto verbuchen. Trotz der weiterhin fehlenden Spiele zogen wir durch diesen Dreier punktetechnisch mit Schwarzbachtal und Rohrbach gleich und liegen nun auf Rang 2.

Am kommenden Sonntag werden wir auswärts beim SV Großeicholzheim um die nächsten drei Punkte kämpfen.

Es spielten: Franz (Z), Michelle und Steffi (AA), Katja und Eileen (MB), Maren und Sissi (D), Marianne (U) sowie Tanja (L).