D2 vs. KuSG Leimen 16.03.1916.03.2019: D2 - Leimen 3:0 (25:9, 25:10, 25:6)
D2 - Ladenburg 3:1 (25:16, 21:25, 25:20, 25:22)

Am Samstag, den 16. März, empfingen wir Leimen und Ladenburg zum Heimspieltag. Durch unseren verrückten Spielplan absolvieren wir nun innerhalb von 3 Wochen sowohl Hin- als auch Rückspiel gegen diese beiden Teams. Nach dem knappen 3:2-Sieg am letzten Sonntag gegen Leimen wollten wir am Heimspieltag wieder zu alter Stärke zurückfinden und die 6 Punkte in Mannheim behalten. Beste Voraussetzungen gab es, denn Coach Sebastian konnte auf einen nahezu voll besetzten Kader zurückgreifen, lediglich Maren fällt mit ihrem gebrochenen Fuß weiterhin aus.

Von Beginn an konnten wir den von Sebastian ausgeklügelten Matchplan in die Tat umsetzen. Mit starken Aufschlägen erarbeiteten wir uns direkt eine 8:1-Führung. Während Leimen bei jeder Rotation nur ein Punkt gelang, erspielten wir uns mit druckvollen Aufschlägen, variablem Passspiel und gezielten Angriffen mit 25:9 den ersten Satzgewinn.
Auch die beiden weiteren Sätze verliefen exakt nach Plan. In nur je 16 Minuten schafften wir es Leimen in die Knie zu zwingen. Wir waren einfach viel aufmerksamer, blockstärker und mit überragender Stimmung auf und neben dem Feld nicht mehr mit der Mannschaft vom letzten Sonntag zu vergleichen. Sätze 2 und 3 gingen völlig verdient mit 25:10 und 25:6 an uns und die ersten 3 Punkte (und Flaschen Sekt) gingen auf unser Konto.

Im 2. Spiel ging es dann gegen die Mädels des Ladenburger SV. Schnell wurde klar, dass wir es mit einem stärkeren Gegner zu tun haben werden. Wir hatten Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Die gezielten Aufschläge und der große Block stellten uns zunächst vor Probleme, sodass wir von Beginn an einem 3-Punkte-Rückstand hinterherliefen. Die Aufschlagserie von Franz, die uns den 10:10-Ausgleich bescherte, brachte dann jedoch die Wende. Jeder gewonnene Ballwechsel pushte uns noch mehr und wir konnten Punkt für Punkt davonziehen. Mit 25:16 ging Satz 1 überraschend deutlich an uns. 
Im folgenden Durchgang hatten wir zum ersten Mal an diesem Tag größere Probleme in der Annahme und auch im Angriff waren wir nicht mehr ganz so durchschlagkräftig wie in den vorherigen Sätzen. Dazu kamen vergleichsweise viele Aufschlagfehler. Den knappen Vorsprung der Ladenburgerinnen konnten wir zu keinem Zeitpunkt einholen, auch wenn wir zur Mitte des Satzes bis auf einen Punkt herankamen. Letztlich mussten wir uns mit 21:25 geschlagen geben.
In Satz 3 und 4 schafften wir es wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Die Annahme wurde durch eine überragend spielende Marianne wieder stabilisiert und somit konnten auch die Mittelangreifer wieder häufiger eingesetzt werden und punkten. Unglaublicher Kampfgeist, eine geschlossene Mannschaftsleistung und super Stimmung auf und neben dem Feld (gute Besserung an alle verloren gegangenen Stimmen!) sorgten für die weiteren Satzgewinne mit 25:20 und 25:22.

Die 6 Punkte blieben also wie geplant in Mannheim und durch die beiden Nachholspiele kletterten wir in der Tabelle von Rang 5 auf Rang 2. Am nächsten Samstag treffen wir dann in Ladenburg erneut gegen die Mädels vom LSV.

Es spielten: Franz (Z), Michelle, Tanja, Sarah (AA), Lisa, Katja und Eileen (MB), Steph, Sissi und Alex (D) sowie Marianne (L).