Erste Saisonniederlage für die Herren 2

H2 vs. TSG HD-Rohrbach 2 – 2:3 / 98:109 (16:25; 25:23; 25:20; 18:25; 14:16)

Denkbar knapp war das Spitzenspiel der zwei einzig ungeschlagenen Teams der Landesliga, bei dem im Endeffekt nur Nuancen über den Ausgang entschieden haben. Auch das Pöbelduell der beiden Cheftrainer an der Seitenlinie ging Unentschieden aus. Aber immer der Reihe nach.

Am Samstag stand für das bis dahin wichtigste Saisonspiel auf dem Spielplan. Beide Mannschaften sind bislang relativ locker und ohne Niederlage durch die Saison marschiert und trafen sich nun zum Topspiel, dass diesem Status definitiv gerecht wurde.

Im ersten Satz sah das Ganze noch etwas einseitig aus. Die Heidelberger kamen schnell ins Spiel und spielten stark auf. Wir gerieten schnell in Rückstand und hatten auch am Ende des Satzes schnell das Nachsehen. Im zweiten Satz wendete sich das Blatt. Unser Druck im Aufschlag erhöhte sich und unsere Angreifer fanden immer mehr gute Lösungen gegen den gut postierten gegnerischen Block. Durchgang 2 ging dann zwar knapp aber dennoch verdient mit 25:23 an uns.

Im dritten Durchgang hatten wir dann unsere stärkste Phase im Spiel. Unser Block zeigte sich immer häufiger und auch die Abwehr wurde präsenter. Auch der dritte Satz ging mit 25:20 an die VSG. Im vierten Satz flaute dann uns Spiel gewaltig ab. Die Annahme kam etwas ins Schlingern, sodass wir leider den Druck im Angriff nicht ganz aufrechterhalten konnten. Der Satz ging deutlich an die Heidelberger (18:25).

Im Entscheidungssatz spielten dann beide Mannschaften mit offenen Visier und absolut auf Augenhöhe. Beim Stand von 13:10 hatten wir moralisch leicht die Oberhand, konnten aber diesen kleinen Vorsprung leider nicht über die Linie retten. 14:16 lautete der Endstand.

Ein wenig Kontroversen gab es während dem Spiel, was im Endeffekt aber eher belustigend war und nicht tragisch. Das Schiedsrichtergespann ließ den beiden Cheftrainern beim Diskutieren relativ freie Hand, sodass sich schnell zwischen den beiden ein wahrer „bitchfight“ entwickelte. Zum Glück haben die beide bei einem entspannten Gespräch die Wogen geglättet und sind sich nicht gegenseitig an die Gurgel und haben sich die Augen ausgekratzt.

Offcanvas