Am Sonntag, den 6. Januar, stand für uns das nächste Auswärtsspiel bevor. Am gestrigen Samstag trafen wir uns für eine zusätzliche Trainingseinheit, damit wir nach der Weihnachtspause nicht nur mit 2 Stunden Training ins Spiel starten. Leider mussten wir krankheitsbedingt auf Sarah verzichten, dafür kamen Maren und Tanja aus dem Lazarett zurück. Als Schiedsgericht konnten wir uns schon von den druckvollen (Sprung-)Aufschlägen der VCO-Mädels überzeugen und wussten, dass uns kein leichtes Spiel bevorstehen würde.

20181216 d2Nach einer beschwerlichen Anreise durch Schnee in die odenwälder Tiefprovinz Grosseicholzheim starteten wir mit einer 25 minütigen Verzögerung den ersten Satz. Sofort dominierten wir den Satz mit offensivem Aufschlagspiel, bauten unsere Führung schnell auf einen Vorsprung von 18:7 aus und gewannen so souverän mit 25:9.

Am Samstag, den 01. Dezember, machten wir uns auf den weiten Weg nach Heidelberg-Rohrbach. Gerade beim Spiel gegen den Tabellenführer schrumpfte unser Kader aus den verschiedensten Gründen auf nur noch 7,5 Spieler.

Im ersten Satz funktionierte alles wie am Schnürchen. Eine Aufschlagserie nach der nächsten ließ unseren Vorsprung schnell auf 16:2 heranwachsen. Auch die Auszeiten des Rohrbacher Trainers bei 11:2 und 20:7 konnten uns nicht stoppen. Alles klappte und der erste Satz endete mit einem Trainerpunkt, denn Aushilfscoach Marianne nahm beim 24:14 eine taktische Auszeit und der entscheidende letzte Aufschlag von Rohrbach landete im Netz.

d2 20181118Am Sonntag, den 18. November, stand für uns der 2. Spieltag bevor. Nach der dreiwöchigen Pause nach unserem Heimspielauftakt machten wir uns auf den Weg nach Hockenheim. Bei der ersten Partie des Tages, DJK Hockenheim gegen den SV Großeicholzheim, analysierten wir als Schiedsrichter die Stärken und Schwächen unseres Gegners und legten uns gleich eine Taktik zurecht.
Gut gelaunt starteten wir mit einer 4:0-Aufschlagserie durch Franz in die Partie. Starke Abwehraktionen ermöglichten es uns die Angreifer variabel einzusetzen. Jeder Punkt wurde auf und neben dem Feld lautstark bejubelt. Unser Vorsprung konnte stetig ausgebaut werden (7:2, 11:3). Eileens Aufschlagserie sollte durch die gegnerische Trainerin beim Spielstand von 16:6 zwar unterbrochen werden, doch auch das gelang nicht. Nach 21 Minuten war der 1. Satz mit 25:10 Geschichte und unsere Taktik schien aufzugehen.

181027 D2Am Samstag, den 27. Oktober, begann mit zwei Heimspielen gegen den SV Großeicholzheim und den TSV Heidelberg-Handschuhsheim unsere Landesliga-Saison. Da wir so lange auf das erste Spiel warten mussten, startete unsere neu zusammengewürfelte Mannschaft hochmotiviert in die erste Partie.

Wie es in der Rückrunde scheinbar unser Fluch sein soll, waren wir am vergangenen Wochenende erneut in dezimierter Spieleranzahl zum Auswärtsspieltag bei der TG Heddesheim angereist.

Wir starteten in den ersten Satz noch relativ ausgeglichen. Einige Unsicherheiten in der Absprache untereinander erschwerten es uns uns abzusetzen. In der Mitte des Satzes gelang es uns aber die Kommunikationsprobleme abzustellen und in Führung zu gehen. Druckvolle Aufschläge und Angriffe brachten uns den deutlichen Satzgewinn mit 25:14.

Im zweiten Satz konnten wir schon früh eine 6:0-Führung durch starke Aufschläge von Sabrina aufbauen. Einen kleinen Vorsprung konnten wir behalten, doch wir spielten immer hektischer und hielten nur selten unsere Positionen, sodass wir viele Bälle in der Abwehr abgeben mussten. Erst in der Mitte des Satzes konnten wir uns wieder fangen, unsere Führung ausbauen und den Satz mit 25:16 gewinnen.

Der dritte Satz schien schon nach ein paar Minuten entschieden. Trotz einem kleinen Rückstand konnte Lena durch eine 9-Punkte- und Sarah im Anschluss durch eine 10-Punkte-Aufschlagserie den Satz vorzeitig für uns entscheiden. Die Abwesenheit unserer Libera Svenja ermöglichte unseren Diagnoalspieler- und Mittelblockerinnnen in diesem Satz nicht ihre Abwehr- und Annahmestärke unter Beweis zu stellen, denn es kam von den Mädels aus Heddesheim keine Gegenwehr mehr. Auch dieser Satz ging mit 25:10 auf unser Konto.

Wir freuen uns über die 3 Punkte und bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei den zahlreich mitgereisten Fans, die leider kein spannendes Volleyballspiel anschauen konnten.
Ein weiterer Dank geht an Lena, die uns nach ihrem nächsten Einsatz in der Damen 1 bei unseren restlichen Spieltagen nicht mehr unterstützen kann.

Es spielten: Sabrina (Z), Sandra & Lena (MB), Sarah H. (D), Sarah K., Alex & Lisa (AA)

Zum ersten Heimspieltag im neuen Jahr empfingen wir den TSV Handschuhsheim und den TV Waibstadt. Da beide Mannschaften noch knapp vor uns in der Tabelle standen, hatten wir uns vorgenommen durch zwei Heimsiege auf einen der vorderen Tabellenplätze zu hüpfen.

Leider waren wir am Wochenende nur in dezimierter Spielerzahl anwesend, da mehrere Spielerinnen durch unterschiedliche Gründe verhindert waren. Unser Team wurde glücklicherweise aber durch Lena Gottmann, die in der Hinrunde noch im Ausland war, verstärkt, die ihre Saison bei uns startete.

Spielbericht D2, 25.11.17, Spannung bis zum Schluss

Zum Heimspiel trafen wir am Samstag den 25. November in der Bertha-Benz-Halle auf den Tabellenzweiten. Die TG Heddesheim hatte bis dahin erst ein einziges von sieben Spielen verloren. Wissentlich, dass es ein schwieriger und selbstbewusster Gegner ist, wollten wir von Beginn an konzentriert und möglichst fehlerfrei spielen.

Wir begannen den ersten Satz gut und konzentriert und lagen mit 18:15 vorn, als Heddesheim eine Auszeit nahm. Nach dieser Auszeit lief bei uns nichts mehr zusammen. Schwierigkeiten bei der Annahme verhinderten kraftvolle Angriffe und so verloren wir diesen Satz am Ende mit 21:25.