D1 - Holpriger Start mit glücklichem Ende

Vier Wochen nach unserem Heimspieltag stand der Damen 1 am Samstag, den 12.12.15, das nächste Spiel bevor. Viel schlechter hätten die Vorzeichen für das Gastspiel in Beiertheim jedoch nicht sein können: Trainer Uwe Zimmermann konnte lediglich auf einen Kader von 8 Spielerinnen zurückgreifen. Nachdem am Freitag auch noch unsere Allzweckwaffe Sandra erkrankte, reisten wir mit gemischten Gefühlen zum Tabellenzweiten.

Sandra war trotzdem als mentale Unterstützung mitgekommen und musste sich zuerst einmal einen schwachen Auftakt unseres Teams anschauen. Wir bewegten uns einfach zu wenig und machten zu viele Fehler, sodass wir von Beginn an einem Rückstand von vier Punkten hinterherliefen. Irgendwie klappte nichts und von den Kampfstörchen war nicht sehr viel Kampf zu sehen. Der Satz wurde verdient mit 15:25 verloren.

Das Ziel, endlich mal 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen schien in weite Ferne gerückt... Für den 2. Durchgang nahmen wir uns also vor, mehr miteinander zu kommunizieren, unseren Kampfgeist zu wecken und zu zeigen, was wir eigentlich können. Durch die Minimalbesetzung wurde natürlich ohne Libero gespielt. Unsere Mittelblocker Lisa und Anne waren demnach doppelt gefordert und zeigten vor allem in etlichen Abwehraktionen, dass wir guten Gewissens auch mal auf den Libero verzichten können. Eine tolle Aufschlagserie von Kathi sowie die taktisch kluge Verteilung der Pässe durch Eva sorgten für den Satzgewinn (25:10).

An diese starke Mannschaftsleistung wollten wir im folgenden Satz anknüpfen. Viele Asse und ein variantenreiches Angriffsspiel inklusive vieler Lobs von Tanja sorgten für die zwischenzeitliche Führung von 17:11. Als dann auch noch Aufschlagjoker Jule ihre Aufgabe erfüllte, wurde auch dieser Satz gewonnen (25:19).

Der erste Punkt war also schon mal gesichert! Daher galt es nun mit Vollgas in den hoffentlich letzten Satz zu starten. Die Zuckerpässe von Lisa verwandelte Teresa zu den nächsten Punkten, Anne ließ mit ihren Blockaktionen die Gegner verzweifeln und die wunderschönen Gesänge auf dem Feld sorgten für das Übrige. Wir konnten den 4. Satz mit 25:13 für uns entscheiden und haben somit das Spiel gedreht. Viel wichtiger jedoch: Wir haben endlich mal 3 Punkte mit nach Hause genommen!

Für uns geht es nun in die Winterpause um dann im Januar richtig durchzustarten. Am 17.01. werden wir in Bretten zu Gast sein, ehe uns dann am 23.01. und 30.01. zwei Heimspieltage bevorstehen. Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Es spielten: Eva (Z), Teresa (D), Jule (U), Lisa und Anne (MB) sowie Kathi und Tanja (AA).

Offcanvas