Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

H2 We want you

  

Du spielst Volleyball und suchst noch die richtige Mannschaft, dann sind wir genau die richtigen für Dich.

Wir sind ein gemischtes Team von Jung bis Alt, von wild bis erfahren und immer gut drauf.
Das einzige was noch fehlt bist Du! 

Wir suchen nach einem, der mindestens eine Position spielen kann (Außenangreifer, Zuspieler, Mittelblock, Libero) und solltest Du gleich zwei oder drei Positionen spielen können, dann ist das auch gar kein Problem für uns ;-)

H2 dreht freiH2 MEISTER

Der Großteil der Mannschaft hat bereits als H1 in der vorherigen Saison beim Aufstieg von der Verbandsliga in die Oberliga tatkräftig unterstützt. Zum Wohle der jüngeren Spieler im Verein und den eigenen Familien ;-), hat man sich aber für die zweite Mannschaft gemeldet. Daher ist es nicht verwunderlich, dass man in der Landesliga auch Spiele gewinnt. Trotz des Kerns der Mannschaft, gab es Neuzugänge, mit denen man sich erst einspielen/abstimmen musste. Wir hatten zwar das große Glück zwei Zuspieler zu haben, allerdings leider nur eine feste Mitte. Daher kam es in der Saison auch gerne mal vor, dass ein Außen, oder auch ein Zuspieler, mal auf der Mitte eingesetzt wurde.

Umso erstaunlicher, dass wir nach dem letzten Spieltag (drei Spiele vor Ende der Saison) nun bereits sagen können: WIR SIND MEISTER! Und zwar ungeschlagen. Lediglich zwei Pünktchen und 8 Sätze mussten wir bisher abgeben.

Herren 2 vs. SG Hohensachsen 3:0 (25:21, 25:21, 25:14)

Nach dem „Last Minute“ Abstieg am grünen Tisch aus der Verbandsliga startet die zweite Herrenmannschaft der VSG Mannheim erhobenen Hauptes in die Saisonvorbereitung für die Saison 18/19. Die Stimmung ist in den entscheidenden Trainings vor dem ersten Spieltag in der Landesliga ausgelassen und man erhofft sich gute Chancen für die aktuelle Saison.

Erster Stopp für die durch neue Spieler gestärkte Mannschaft ist die SG Hohensachsen. Einige Spieler fühlen sich in ihre Jugendspielerzeit zurückversetzt, als sie die Halle betreten. Auch der Gegner ist kein Unbekannter vor dem Trainer Uwe bereits vor dem Spiel warnte. „Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen“ begann er die Spielansprache „aber wir sollten in diesem Spiel zunächst unsere Form finden und die Liga bestmöglich beginnen. Schließlich haben wir in der vergangenen Saison viel Erfahrung gesammelt.“ Kurz darauf ertönte der erste Anpfiff.

Herren 2 vs. VSG Kleinsteinach 2 3:1 (25:22 21:25 25:16 25:21)
Herren 2 vs. SSC Karlsruhe 3 1:3 (20:25 25:19 22:25 18:25)

Es ist geschafft!!! Unter immensem Druck bezwingen die Herren 2 im vorletzten Spiel der Saison die VSG Kleinsteinbach 2 und bleiben somit in der Verbandsliga. Frei nach dem Motto: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ klettern wir am letzten Spieltag noch auf Tabellenrang 7 und sind damit soweit gerettet. (Vorerst) kein Grund also an Coach Uwes Trainerstuhl zu sägen. :)

Herren 2 vs. VSG Kleinsteinbach 2 & SSC Karlsruhe 3

Es ist angereichtet!!! Am kommenden Samstag um 14:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit gibt es für die Fans der Herren 2 in der GBG-Halle das große Saisonfinale der Spielzeit 2017/2018 zu bestaunen. Ähnlich wie beim Saisonfinale letztes Jahr entscheidet sich der gesamte Ausgang unserer Saison an einem einzigen entscheidenden Spieltag. Diesmal gilt es jedoch den Abstieg abzuwenden und nicht wie im letzten Jahr die Meisterschaft einzutüten. Nichtsdestotrotz wird auch dieses Jahr eine Menge Brisanz in den beiden Partien stecken, da es im Fernduell mit dem TV Flehingen sicher bis zum Schluss spannend bleiben wird.

Die Ausganglage sieht folgendermaßen aus: der TV Flehingen liegt momentan mit einem Zähler und einem Sieg mehr auf dem Konto auf dem siebten und damit dem Nicht-Absteigs-Rang. Damit wir das rettende Ufer erreichen müssen wir mindestens 2 Punkte aus den letzten beiden Spielen holen und darauf hoffen, dass in Heidelberg alles nach Plan verläuft. Die Flehinger sind nämlich beim Tabellenprimus in Heidelberg zu Gast, die im ersten Spiel des Nachmittags garantiert Vollgas geben werden, da sie bei Ihrem Saisonfinale die Meisterschaft klar machen können.

Auch diese Saison stellen wir für unsere treuen Fans ein kleines Dankeschön in Form von Hugo und einem Kasten Bier auf die Tribüne und hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen und gute Stimmung in der Halle. Die Damen 2 und Herren 1 bestreiten am Samstag ebenfalls ihre jeweiligen Saisonfinals. Abgerundet wird der ganze Tag darüber hinaus mit dem letzten Game der Damen 1 und abschließender Abschlussfeier der gesamten VSG Volleyball-Sekte. Wer kann heutzutage schon knapp 8 Stunden Volleyball in Kombination mit Frei-Hugo und Frei-Bier bieten??? Natürlich die VSG Mannheim. Also dann, man sieht sich in der GBG-Halle!!! (JH)

H2 @ TG Ötigheim 2:3 (26:24 21:25 14:25 25:16 14:16).

Nach allem anderen, nur nicht nach einem Tiebreak und sogar der Chance auf einen Sieg, sah es nach dem dritten Durchgang der Partie am vergangenen Samstag gegen den Tabellendritten aus Ötigheim aus. Nach einem demütigenden 14:25 standen alle Zeichen auf einen 1:3-Sieg für Ötigheim, doch zeigten die Mannen der Herren 2 eine klasse Moral und konnten den Tiebreak erzwingen, mussten sich aber am Ende doch denkbar knapp geschlagen geben.

H2 @ H1 0:3 (20:25 16:25 23:25)
Am vergangenen Sonntag kam es in der altehrwürdigen IGMH-Halle auf das erste Aufeinandertreffen zwischen den beiden Verbandsligateams der VSG Mannheim, bei dem sich erwartungsgemäß die Herren 1 in einer durchaus ansehnlichen Partie mit 3:0 durchsetzen konnte.

Mit dem „mindset“, nicht zu verlieren zu haben, gingen wir furchtlos und hochmotiviert in die Partie und spielten dabei komplett locker und frech auf. Bis zum Stand von 17:17 konnten wir den ersten Satz offen gestalten ehe unser Spiel zum Schluss des Satzes etwas einbrach.
Im zweiten Satz gab es dann leider keinen Blumentopf für uns zu gewinnen. In Durchgang Numero drei konnten die vielen Fans dann wieder tolle Volleyball-action der VSG-Teams bestaunen, die sich wie im ersten Satz auf Augenhöhe begegneten. Wir konnten uns zum Ende des Satzes hin einen komfortablen Vorsprung von 23:19 erarbeiten, welchen wir allerdings nicht mehr über die Ziellinie retten konnten. Schade eigentlich, da ein 1:3 aus unserer Sicht, angesichts des relativ offenen Spielverlaufs und unseres dezimierten Kaders, allemal verdient gewesen wäre. Vielleicht ist ja im Rückspiel Anfang nächsten Jahres mehr drin. (JH)