Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Wieder einmal angetreten mit einem Rumpfkader von 7 Spielern - aber nach 6 Wochen sehr intensivem Training - machten wir uns auf den Weg nach Ketsch zum souveränen Tabellenführer. Nach einigen Minuten Suche nach der richtigen Hallen waren wir bereit für die anstehende Schlacht. Wir verzichteten wir auf den Libero und legten los wie die Feuerwehr. 9:2 war der Zwischenstand. Diesen Vorsprung verwalteten wir dann mit etwas Glück und gewannen unseren ersten Satz. Wie es dann so ist verloren wir den 2. Satz deutlich.  Um in dritten Satz den Gegner an die Wand zu spielen. Es Stand etwa 22:18 für uns als die Seuche weiterging (wir haben ja schon gefühlt 3 Verletzte, 2 Berufseingespannte und einen Sonderfall) als sich Dominik verletzte. Gute Besserung! Dann hatten wir gefühlt 100 Chancen um den Satz zu gewinnen aber wie es so ist es nicht geschafft. Im 4. Satz haben wir auch durch den heroischen Einsatz von Dario den Gegner gefordert als wir dann erneut in der Satzendphase zu viele einfache Fehler machen und den Satz unglücklich verloren. Mit sehr erhobenem Hauptes verließen wir die Halle und werden auf dieser Basis aufbauend weiterarbeiten.

Frohen Mutes und voll motiviert nach guten Trainingswochen sowie Unterstützung durch Mallik machten wir uns auf den Weg nach Schwetzingen.

Beim Einspielen und vor Allem beim Einschlagen sah es so aus als ob wir eine gute Chance hatten den Gegner in eigener Halle zu bezwingen. Es ging im Spiel auch super los. Nach dem ersten Ballwechsel den wir  nach gefühlten 20 Netzüberquerungen zu unseren Gunsten entschieden war klar der Gegner braucht ein Sauerstoffzelt. Die Annahme stand, die Stimmung war gut aber! Leider konnten wir unseren Angriff nicht stabil in Punkte umwandeln und die abgezockten Schwetzinger hatten gefühlt 100 Hände in der Abwehr. Da unser Block an diesem Tag keinen Zugriff auf den Gegner bekam ging das Spiel mit 3:0 verloren. Jetzt haben wir 4 Trainingswochen in denen wir noch mal Vollgas geben um dann Anfang Dezember unseren ersten Sieg einzufahren.

Nach dem Spiel waren wir lecker am Strandbad essen und genossen einen Knoblauchdipp und Pizza um uns mit einem „Wir sind nicht satt“ zu verabschieden.

Nach Ausfall mehrerer Spieler standen wir mit 5 geplanten H4 Spielern und 2 tollen Unterstützern aus der H5 bereit den ersten Gegner aus Walldorf zu bezwingen. Alles was möglich war haben wir als gesamte Mannschaft reingeworfen, insbesondere durch Mustafa auf der ungewohnten Mittelblockerposition, hatten wir den Gegner in zwei Sätzen am Rande des Satzverlustes. Unglücklich auch wegen mehrerer Fehlentscheidungen des Schiris mussten wir uns mit 3:0 geschlagen geben. Im zweiten Spiel hatte uns der Heidelberger Gegner mit seiner sehr erfahrenen Mannschaft ausgeguckt, so das wir trotz Bilal in diversen Rollen und aller taktischer Umstellungen bspw. Theo als AA/Mathias als MB etc. (haben Sie super gemacht) keine Chance hatten. Unter den Rahmenbedingungen können wir trotzdem stolz auf das geleistete sein auch wenn das zu erkennen noch ein paar Tage braucht. In 2 Wochen geht’s weiter. Abbuzze und weiter ….. Ahoi, Ahoi, Ahoi …….  

H4 IMG 4890Das verlorene Auftaktspiel gegen Waldorf konnte in Laudenbach an unserem zweiten Spieltag der Saison 2019/2020 schnell vergessen werden!

Auch wenn der erste Satz noch einige Unsicherheiten zeigte, bezwang unser „H4-Mix mit Erfahrung und Sportlichkeit“ den Gegner mit 27:25. Eindeutig hat dieser Kraftakt das junge Team aus Laudenbach viel Energie gekostet und half uns zu einem sicheren Sieg im zweiten Satz mit 25:12. Unterstützt von dem tollen heimischen Publikum kam die Gegnermannschaft im dritten Satz nochmal nah an uns ran. Am Ende reichte es aber nicht mehr. Wir gewannen konzentriert und gelassen mit 25:22.

Gute Leistung mit einigem Potential!

Es spielten: Jan, Marcel, Markus, André, Florian, Matthias, André, Theo

 

Zum Spielberichtsbogen.

18.11.2018: H4 - Walldorf 3:0 (25:23, 25:18, 25:15)

Am Sonntag fand das Spiel der Herren 4 gegen Waldorf 2 statt. Der erste Satz konnte nach einem schwachen Start mit vielen Eigenfehlern und einem 19 zu 23 Satzrückstand noch etwas glücklich mit 25: 23 gewonnen werden. Im zweiten Satz konnten die Eigenfehler deutlich reduziert werden. Er ging mit 25:18 an die VSG.

Im dritten Satz erlahmte die Gegenwehr der Walldörfer. Dieser ging deutlich zu 15 an die VSG, dass nun im 4 Spiel der 4 Sieg gefeiert werden konnte.

Das Team besteht aus einigen alten Hasen und vielen jungen Spielern mit Potential nach oben. Einsteiger sind gerne gesehen. Interessierte könne sich an Trainer H4 wenden oder so ähnlich