Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *

D1 - Kampfstörche erklimmen die Tabellenspitze

Wie bereits angekündigt wird der Januar für die Damen 1 besonders spannend. Durch die Verlegung des 1. Spieltages steht das Duell zwischen dem TV Bretten und der VSG Mannheim innerhalb von sechs Tagen gleich zwei Mal auf dem Plan. Nach dem Auswärtssieg am vergangenen Sonntag galt es nun am Heimspiel-Samstag gegen Bretten und Bühl nachzulegen. Leider mussten wir an diesem Doppelspieltag neben Susi und Daniela auch noch auf die verletzte Teresa verzichten. Somit wurde unsere vom Zuspieler umfunktionierte Mittelblockerin Sandra auf der Diagonalposition eingesetzt und Jule sprang wieder als Libero ein. Sonst gab es keine personellen Veränderungen. Auch an diesem Samstag gab es ein klar definiertes Ziel: Das schöne Gefühl eines 3:0-Sieges sollte unbedingt wiederholt werden.
Fotos zum Spieltag >>> HIER <<<

Wie immer gut gelaunt starteten wir in die 1. Partie gegen Bretten. Aus dem Spiel am vergangenen Sonntag wussten wir, dass wir im Angriff variantenreich spielen müssen, um die Brettener Abwehr überwinden zu können. Die Annahme war stabil und somit gelang es schnell, uns einen kleinen Vorsprung zu erspielen (9:4). Durch eine geringe Eigenfehlerquote und einen überragenden Block schafften wir es, diese Führung in ein 17:7 auszubauen und den Satz mit 25:16 zu gewinnen. Der 2. Durchgang glich einer kleinen Machtdemonstration. Bis zum Spielstand von 6:4 war es zwar ausgeglichen, doch dann kam Sandra an den Aufschlag. Den nächsten Punkt mussten wir erst beim Spielstand von 17:4 abgeben. Eine weitere kleine Aufschlagserie von Tanja und das nahezu fehlerfreie Spiel unserer Mannschaft sorgten für den bisher deutlichsten Satzgewinn der Saison mit 25:6. Das Spiel wollten wir daher unbedingt wieder 3:0 gewinnen, hatten jedoch im Mittelabschnitt des 3. Satzes ein kleines Tief. Durch Evas ruhige Art konnten wir uns jedoch schnell aus dem Loch herausarbeiten und auch diesen Satz recht deutlich (25:15) für uns entscheiden.

Im 2. Spiel des Tages empfingen wir den TV Bühl. Der Tabellenvierte (punktgleich mit dem Drittplatzierten Beiertheim) machte es uns im ersten Aufeinandertreffen sehr schwer. Ein spannendes Duell auf Augenhöhe konnte erst im 5. Satz von uns gewonnen werden. Sowieso gingen alle Spiele gegen Bühl, an die wir uns erinnern können, über die volle Distanz. Hoch konzentriert und gepusht durch den vorherigen Sieg starteten wir in die Partie. Überraschend schnell konnten wir uns absetzen, unser Spiel funktionierte an diesem Samstag einfach in allen Bereichen. Deutlich ging der 1. Satz mit 25:15 an uns. Im folgenden Satz machten wir es uns selbst mal wieder viel zu schwer. Im Block waren wir leider nicht mehr erfolgreich, was dazu führte, dass Bühl immer besser ins Spiel kam. Durch eine kämpferische Leistung konnten wir jedoch auch diesen knappen Satz für uns entscheiden (25:22). Die Chance auf einen perfekten Spieltag war somit also noch da. Mit Vollgas starteten wir in den letzten Satz, konnten uns jedoch erst zur Mitte des Satzes durch eine Aufschlagserie von Kathi (13:12 bis 22:12) absetzen und dann überglücklich den zweiten 3:0-Sieg des Tages (25:15) feiern.

Durch den erfolgreichen Spieltag haben wir den Sprung an die Tabellenspitze geschafft. Zwar sind wir punktgleich mit dem Zweitplatzierten Wiesloch, haben jedoch das bessere Satzverhältnis. Ein riesiges Dankeschön geht an unsere zahlreichen Fans, die uns lautstark unterstützen, an die fleißigen ums-Catering-Kümmerer, die tolle Fotografin sowie an Eva für die musikalische Untermalung des Tages. Wir hoffen, dass diesen Samstag, den 30.01., ab 15:00 Uhr genauso viele oder noch mehr Zuschauer den Weg in die IGMH finden, sodass wir gegen Beiertheim und Heidelberg zwei ebenso schöne Heimsiege einfahren können.

Es spielten: Gaby und Eva (Z), Sandra (D), Lisa, Anne und Anne (MB), Kathi und Tanja (AA) sowie Jule (L).